Shooting Stardust & Chicos Adiemus

English version below

Buntstift, A3
Star und Addi haben alle Zeitrekorde geschlagen, über 60 Stunden hat die Zeichnung gedauert, während der Durchschnitt für Buntstiftcollagen in A3 bei 35 Stunden liegt. Aber die Arbeit hat sich gelohnt, das Ergebnis ist wunderschön geworden.


Coloured pencils, A3
The drawing of Star and Addi took over 60 hours. The average time for a drawing of this size and material is 35 hours. But it was worth it, I’m very happy about the outcome.

Pferdezeichnung Zeichnung Pferde Palomino Pinto Paint

Video – Rötelzeichnung “Rambo”

Es gibt mal wieder ein neues Video!

Dieses Mal wieder in “echt”, also nicht nur zusammen geschnittene Scans, sondern tatsächlich gefilmt. 😉
Ich habe letzte Woche ein neues Stativ bestellt, klein und flexibel, so dass ich nun die Kamera ganz individuell aufstellen kann, ohne das ich das riesige Stativ im Weg stehen habe. Zwar verzerrt sich dadurch die Perspektive deutlich mehr, aber ich denke vom Zeichnen selbst kann man dennoch viel sehen, also lassen wir die Perspektive mal links liegen.

Welches Material benutzt du?

Heute möchte ich mich einmal dem Material widmen. Immer wieder werde ich gefragt, welches Papier oder welche Stifte ich benutze. In meinen Galerien habe ich eine Auflistung, auch hier werde ich dir gleich einen Überblick zeigen. Jedoch möchte ich dir ans Herz legen, nicht auf Teufel komm raus genau mit dem Material zeichnen zu wollen. Vielleicht ist gerade das Material, das ich nutze, genau dein Ding, aber scheu dich nicht auch nach rechts und links zu schauen, vielleicht gibt es da noch was, das dir ein kleines bisschen mehr liegt.

Es gibt eine Vielzahl an Papieren, Buntstiften, Pastellstiften und sogar an Bleistiften. Dabei ist für jeden Geschmack das Richtige dabei. Manche Stifte sind etwas härter, die Anderen etwas weicher, der Eine deckt nur bedingt, der Andere problemlos. Noch größer sind die Unterschiede bei Papieren. Es gibt unzählige Marken, fast jede Marke hat zig verschiedene Sorten, egal ob reinweiß, naturweiß, extra weiß, ganz glatt oder mit grober Struktur. Spätestens hier nützt es wirklich gar nichts, bei anderen zu gucken. Ich habe in der Zeit, seit ich mit dem Zeichnen angefangen habe bestimmt schon sechs Mal das Papier gewechselt. Zuletzt im letzten Jahr auf ein etwas gröberes, aber qualitativ hochwertiges Papier, das außerdem ein Umweltzertifikat hat.

Ich glaube die ersten Polychromos habe ich mit 14 oder 15, also vor rund 13 Jahren gekauft. In einer Kleinstadt ist die Auswahl begrenzt, und der Schreibwarenladen um die Ecke hatte hauptsächlich Faber-Castell im Angebot, also blieben nur die Polychromos. Seitdem bin ich ihnen treu geblieben, plane aber schon lange mir für schwarzes Papier mal andere Stifte zu kaufen. Mit einer weicheren Mine, die auf dunklem Papier besser decken sollen. Da ich aber auch immer noch kein schwarzes Papier habe, wird das wohl noch etwas länger nur ein Plan bleiben. 😉

Nun aber die versprochene Liste.

Bleistifte: 9000er Reihe von Faber-Castell
Buntstifte: Polychromos von Faber-Castell
Papier für Bunt- und Bleistift: “Paint On” von Clairefontaine (Weiß und Naturel)

Pastellstifte: Carbothellos von Stabilo
Pastellpapier: Pastelmat von Clairefontaine

Scratchbord: Ampersand Scratchbord
Zubehör: Kratzmesser, Radiernadel, Skalpell

Sonstiges: Knetradierer von Royal Talens oder Faber-Castell
Gut & Günstig Metallspitzer / Spitzautomat von Smartro

Ich hoffe, ich kann dir ein bisschen weiterhelfen bei deiner Suche. Wenn du mehr zu einem bestimmten Material wissen willst, kannst du gerne einen Kommentar hinterlassen oder mir eine Mail schreiben.

Tuschezeichnung

Über das Wochenende war ich spontan zu einem Kurzurlaub in der Heimat.
Ohne Zeichnen geht es jedoch nie, so habe ich mal eine kleine Tuschezeichnung gemacht. Gezeichnet wurde sie mit den Staedtler Pigment Linern.